J.J. Piezanowski: "Ne plus se perdre", Nr. 2/5, Edition, digitale Kunst (A)

450,00 €

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.** zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 14 Werktage*

Archiv-Nr.: ART-15343-0011

    Künstler:
    Jean-Jacques Piezanowski
    Status:
    Edition in begrenzter Mehrfachauflage
    Verfügbarkeit:
    limitiert
    Auflage:
    5
    Farbkomposition:
    Mehrfarbig
    Format:
    Einteilig
    Breite in cm:
    60
    Höhe in cm:
    80
    Technik:
    hochwertiges Druckverfahren/Finartprint
    Entstehungsjahr:
    2020
    Material:
    UV-beständige Drucktinten auf Aludibond
» Frage stellen

» Alle Werke von Jean-Jacques Piezanowski

Die digitale Kunst von Jean-Jacques Piezanowski entsteht in einem aufwändigen Prozess , bei dem... mehr
"J.J. Piezanowski: "Ne plus se perdre", Nr. 2/5, Edition, digitale Kunst (A)"

Die digitale Kunst von Jean-Jacques Piezanowski entsteht in einem aufwändigen Prozess, bei dem mit analoger sowie digitaler Malerei/Grafik und Fotografie eine expressive, meist gegenständliche Gesamtkomposition entsteht.
Auf diese Weise erschafft der französische Künstler ausdrucksstarke Kunstwerke, die je Ausführung in einer streng limiterten Kleinstauflage publiziert werden. 

Als Basis dienen Piezanowski bei diesen Arbeiten eigene Gemälde, die er zunächst fotografiert und anschließend digitalisiert, um sie in einer virtuellen Umgebung einem weiteren Schaffensprozess zu unterwerfen. Seine Intention ist es, Pop- und Street-Art mit einer poetischen Komponente zu verbinden, das digitale Medium bietet ihm dabei eine spannende Erweiterung seines künstlerischen Ausdrucks.

Digitale Kunst auf Aludibond - zeitgemäß & eindrucksvoll

Dank der kristallklaren Oberfläche sowie der Farbbrillanz des Druckes, erhält das Kunstwerk einen besonders charakteristischen Ausdruck, wodurch es enorm wirkungsvoll in Szene gesetzt wird. Die Auflage von 5 Exemplaren pro Serie garantiert eine Exklusivität, die in einem besonders günstigen Verhältnis zum Preis des Werkes steht.

Hinweise zur Rahmung und Hängung

Die digitale Kunst auf Aludibond von Jean-Jacques Piezanowski ist rückseitig mit einer Schiene für die individuelle Aufhängung versehen, so dass Sie das Kunstwerk grundsätzlich ohne zusätzliche Rahmung hängen können. Für eine optimale und wertige Präsentation empfehlen wir die Rahmung mit einem hochwertigen Echtholzrahmen, so wie es in dem Einrichtungsbeispiel gezeigt wird.
Besonders geeignet sind die Metallic-Rahmen der Serie 2010 sowie der Serie M2030 in schwarz oder weiß.

Kontakt und weitere Informationen

Bei weiteren Fragen zum Künstler und seinem Werk stehen wir Ihnen gerne via E-Mail und telefonisch innerhalb der Öffnungszeiten unter 0351 33939 zur Verfügung. Zögern Sie außerdem nicht, einen Termin mit uns zu vereinbaren, wenn Sie sich persönlich von der Ausstrahlung des Kunstwerkes vor Ort in unserer Galerie überzeugen möchten.
Um auch auf anderen Wegen von aktueller Kunst inspiriert zu werden, laden wir Sie herzlich dazu ein, sich zu unserem Newsletter anzumelden und bei Facebook Fan der Galerie zu werden - wir freuen uns auf Sie!

Weiterführende Links zu "J.J. Piezanowski: "Ne plus se perdre", Nr. 2/5, Edition, digitale Kunst (A)"

Hinweis zur Darstellung im Internet: die Fotografie der Kunstwerke wird in unserer Galerie unter optimalen Lichtverhältnissen vorgenommen, um möglichst realistische Abbildungen des jeweiligen Objektes zu gewährleisten. Bitte beachten Sie, dass es dennoch in Abhängigkeit vom darstellenden Monitor und dessen Einstellungen zu abweichenden Ergebnissen der Farbdarstellung kommen kann. Das Feedback unserer Kunden zeigt aber, dass die Werke in der Realität meist beeindruckender und nuancierter sind, als es digital darstellbar ist.


Noch nicht das richtige gefunden? Wöchentlich werden aktuelle Originale aus unseren Ateliers neu im Shop eingestellt - abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie werden als erste/-r darüber informiert!


Ihre Vorteile beim Einkauf in unserer Online-Galerie:

- Von deutschen und internationalen Künstlern geschaffene Originale sowie authentifizierte, limitierte Editionen.

- Besichtigung nach Absprache in unserer Galerie in Dresden möglich.

- hochwertige und langlebige Materialien

- Sicherer Versand oder Selbstabholung in der Galerie.

- Zertifizierung durch Trusted Shops, Einkauf bis zu 20 000 EUR absicherbar.

- Alle Informationen zu Qualität & Service finden Sie hier.
Der 1952 geborene neoexpressionistische Maler Jean-Jacques Piezanowski lebt und arbeitet in... mehr

"Jean-Jacques Piezanowski"

Künstler Jean-Jacques PiezanowskiDer 1952 geborene neoexpressionistische Maler Jean-Jacques Piezanowski lebt und arbeitet in Frankreich. Nachdem er sich zunächst der klassischen Malerei widmete und - parallel zu seiner Aktivität als Ingenieur/Wissenschaftler in der Stahlindustrie - im Rahmen der Société Internationale d’Art Figuratif in Frankreich, Japan und Deutschland ausstellte, durchlief seine künstlerische Arbeitsweise mit den Jahren eine grundlegende Wandlung.

Die Perfektion von Technik und Komposition beim Umgang mit der Farbe ermöglichte ihm einen freieren und „zeitgenössischeren“ Ausdruck, der ihn allmählich hin zu der unverwechselbaren Art. und Weise führte, mit der er heute den Neoexpressionismus interpretiert. Im Kontext mit dieser Entwicklung verschrieb sich Piezanowski endgültig der zeitgenössischen Kunst und machte diese zu seiner Berufung.

Seine Faszination gilt dem Porträt, der Darstellung des Gesichts als Spiegel der menschlichen Seele, deren
Ausdrucksformen er als Künstler des Neoexpressionismus untersucht, um insbesondere deren Aspekte von
individueller Schönheit zu ergründen und offen zu legen. Entsprechend finden sich in seinen Darstellungen Frakturen, Narben und weitere Zeugen der Vergänglichkeit, die im Kontrast zu der Ästhetik seiner Bilder für die ungeschönte und bisweilen brutale Wirklichkeit stehen – und somit den Charakter des Schönen betonen. Eine weitere Besonderheit seiner Malerei ist der verwendete Malgrund, für den er vorzugsweise Papier verwendet, welches anschließend auf eine Leinwand kaschiert wird und ihm so eine noch spontanere Herangehensweise an seine Arbeit ermöglicht.

Seit einigen Jahren entwickelte er seine Arbeit und deren Ausdruckstiefe weiter, indem er auf die Möglichkeiten der digitalen Kunst zurückgreift. Dabei kombiniert Piezanowski eigene Original-Werke mit dem digitalen Input aus seinen verschiedenen Inspirationsquellen wie Fotografie und Zeichnung. Mit diesem neuen Ansatz macht er sich zeitgemäße Techniken zu eigen und versöhnt sie mit der herkömmlichen, "analogen" Malerei.

Seine dem Neoexpressionismus verschriebenen Arbeiten werden derzeit regelmäßig in Frankreich, Polen und der Schweiz ausgestellt, einen guten Überblick der wichtigsten Ausstellungen liefert folgende Übersicht:

2020

- Galerie Im Fenster, Zürich - präsentiert von Gudula Pauli, Exklusive Art for Sale
- ARTMUC Kunstmesse München - präsentiert von Gudula Pauli, Exklusive Art for Sale
-  Zeitgenössische Kunst Ruhr - Essen - präsentiert von der Galerie d'Art Belvès
- DF Art Project (Gruppe für figurativen Destrukturalismus) - Parc Floral de Paris

2019

- CONFLU’ARTS, 2. Biennale für zeitgenössische Kunst, Palais de Bondy, Lyon
- ARTMUC Kunstmesse München mit C'est Humain
- Vend’art Gallery - Monpazier
- ARTCITE Fontenay Sous-Bois

2018

- Kunsthalle Vogtland in Reichenbach (D). Face to Face, präsentiert von der Galerie EventART - Die Kunstmacher
- Elan d'Art Montpellier

2017

- ARTMUC Kunstmesse München mit C'est Humain
- Internationale Messe für zeitgenössische Kunst, Dalian, China mit Inné 'Art Galerie

2016

- Vertreten durch die Galerie Baylère, Thionville (Frankreich)
- Ehrengast beim Festival „Boucan des Arts“ in Lavaré, Sarthe (Frankreich)

2015


- Galerie Au Carmin, Fribourg (Schweiz)
- „C’est humain“ (Das ist menschlich), Angel Art Galerie, Carpentras

2014

- „Regards“ (Blicke), Galerie Schody, Warschau (Polen)
- „Artistes du Monde“ (Künstler der Welt), Internationale Kunstausstellung.
Cannes (Frankreich)

2013

- COVART GALLERY Art Contemporain (Luxemburg)


Weiterführende Links zu "J.J. Piezanowski: "Ne plus se perdre", Nr. 2/5, Edition, digitale Kunst (A)"
Zuletzt angesehen