J.J. Piezanowski: "A la recherche", neoexpressionistisches Porträt, Original/Unikat (A)

2.100,00 €

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.** zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage*

Archiv-Nr.: ART-15335

    Künstler:
    Jean-Jacques Piezanowski
    Status:
    Original
    Verfügbarkeit:
    Unikat
    Farbkomposition:
    Mehrfarbig
    Format:
    Einteilig
    Tiefe:
    ca. 2,3 cm
    Breite in cm:
    70
    Höhe in cm:
    100
    Technik:
    Acrylmischtechnik
    Entstehungsjahr:
    2019
    Material:
    Leinwand auf Holzkeilrahmen, Feinste Künstleracrylfarben
» Frage stellen

» Alle Werke von Jean-Jacques Piezanowski

Das Wichtigste auf einen Blick: Originalgemälde auf Keilrahmen | Unikat | hochwertige &... mehr
"J.J. Piezanowski: "A la recherche", neoexpressionistisches Porträt, Original/Unikat (A)"

Das Wichtigste auf einen Blick:

Originalgemälde auf Keilrahmen | Unikat | hochwertige & langlebige Materialien | signiert | Lieferung inkl. Echtheitszertifikat

Vollständiger Titel: A la recherche d'un sourire (Ein Lächeln suchend)

Weitere Informationen zum Kunstwerk:

Die bei EventART angebotenen Acryl- und Ölgemälde wurden direkt aus den Ateliers der jeweiligen Künstler eingeliefert. Jedes Kunstwerk ist ein signiertes Original, das vom Künstler selbst entworfen und unter Verwendung hochwertiger Materialien erschaffen wurde. Die genutzten Acryl- und Ölfarben in Künstlerqualität zeichnen sich durch hochwertige Pigmente und Bindemittel aus, die Garanten für hohe Langlebigkeit und Leuchtkraft sind.

Als Malgrund dient eine bereits auf einen Holzkeilrahmen gespannte Leinwand, die den Anforderungen der eingesetzten Maltechnik entsprechend ausgewählt wurde. Zur Anwendung kommen meist grob- bis feinstrukturierte Baumwoll- oder Reinleinenmaltücher, in einigen Fällen auch MDF-Platten oder spezieller Malkarton, detaillierte Angaben zu den Malgründen sind rechts neben den Bildern aufgeführt.

Die Fotografie der Kunstwerke wird in unserer Galerie unter optimalen Lichtverhältnissen vorgenommen, um möglichst realistische Abbildungen des jeweiligen Objektes zu gewährleisten. Bitte beachten Sie, dass es dennoch in Abhängigkeit vom darstellenden Monitor und dessen Einstellungen zu abweichenden Ergebnissen der Farbdarstellung kommen kann. Das Feedback unserer Kunden zeigt aber, dass die Werke in der Realität meist beeindruckender und nuancierter sind, als es digital darstellbar ist.

Unsere Empfehlung: Werten Sie dieses Unikat mit einem hochwertigen Schattenfugenrahmen auf

Auch wenn es aufgrund der ummalten Bildkanten nicht zwingend notwendig ist, profitieren die meisten Gemälde auf Keilrahmen dennoch ungemein von der Einfassung in einen Bilderrahmen. Je nach persönlichem Gusto können Sie zudem die Wirkung der Farben beeinflussen: Möchten Sie Kontrast und Farbwirkung erhöhen, wählen Sie einen dunklen Rahmen, sofern Sie die Farbkomposition lieber dezenter und harmonischer wirken lassen möchten, wäre die Wahl eines hellen Holzrahmens die ideale Wahl. Wenn Sie Ihr Kunstbild aufwerten möchten, ohne die Farbwirkung signifikant zu verändern, sind insbesondere Rahmen mit einer Metallic-Folierung eine hervorragende Möglichkeit, das Gemälde stilsicher und wertig in Szene zu setzen.

Je nach Ihrer individuellen Vorliebe empfehlen wir darauf basierend folgende Schattenfugenrahmen: Premium Schattenfugenrahmen weiß SR-M4035A14-w (für eine harmonische Farbwirkung), Premium Schattenfugenrahmen schwarz SR-M4035A12-s (für eine kontrastreiche Farbwirkung), Premium Schattenfugenrahmen schwarz & silber SR-M4035A1262SF-s (besonders hochwertige Wirkung, Farben bleiben weitestgehend unverändert)

Darüber hinaus bieten wir ein umfangreiches Portfolio an Schattenfugenrahmen, aus dem Sie Ihren Favoriten für dieses Acrylbild auswählen können.
Sie haben weitere Fragen zur Rahmung oder benötigen Beratung? Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch unter 0049 351 3393959 oder nutzen Sie hier unser Kontaktformular.

Die fachgerechte Montage erfolgt für Sie fachgerecht und kostenfrei in unserer Galerie. Bitte berücksichtigen Sie die um ca. 5-7 Werktage verzögerte Lieferzeit, die sich durch die Produktion und Montage des Rahmens ergibt.

Weiterführende Links zu "J.J. Piezanowski: "A la recherche", neoexpressionistisches Porträt, Original/Unikat (A)"

Hinweis zur Darstellung im Internet: die Fotografie der Kunstwerke wird in unserer Galerie unter optimalen Lichtverhältnissen vorgenommen, um möglichst realistische Abbildungen des jeweiligen Objektes zu gewährleisten. Bitte beachten Sie, dass es dennoch in Abhängigkeit vom darstellenden Monitor und dessen Einstellungen zu abweichenden Ergebnissen der Farbdarstellung kommen kann. Das Feedback unserer Kunden zeigt aber, dass die Werke in der Realität meist beeindruckender und nuancierter sind, als es digital darstellbar ist.


Noch nicht das richtige gefunden? Wöchentlich werden aktuelle Originale aus unseren Ateliers neu im Shop eingestellt - abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie werden als erste/-r darüber informiert!


Ihre Vorteile beim Einkauf in unserer Online-Galerie:

- Von deutschen und internationalen Künstlern geschaffene Originale sowie authentifizierte, limitierte Editionen.

- Besichtigung nach Absprache in unserer Galerie in Dresden möglich.

- hochwertige und langlebige Materialien

- Sicherer Versand oder Selbstabholung in der Galerie.

- Zertifizierung durch Trusted Shops, Einkauf bis zu 20 000 EUR absicherbar.

- Alle Informationen zu Qualität & Service finden Sie hier.
Der 1952 geborene neoexpressionistische Maler Jean-Jacques Piezanowski lebt und arbeitet in... mehr

"Jean-Jacques Piezanowski"

J.J. Piezanowski

Der 1952 geborene neoexpressionistische Maler Jean-Jacques Piezanowski lebt und arbeitet in Frankreich. Nachdem er sich zunächst der klassischen Malerei widmete und - parallel zu seiner Aktivität als Ingenieur/Wissenschaftler in der Stahlindustrie - im Rahmen der Société Internationale d’Art Figuratif in Frankreich, Japan und Deutschland ausstellte, durchlief seine künstlerische Arbeitsweise mit den Jahren eine grundlegende Wandlung.

Die Perfektion von Technik und Komposition beim Umgang mit der Farbe ermöglichte ihm einen freieren und „zeitgenössischeren“ Ausdruck, der ihn allmählich hin zu der unverwechselbaren Art und Weise führte, mit der er heute den Neoexpressionismus interpretiert. Im Kontext mit dieser Entwicklung verschrieb sich Piezanowski endgültig der zeitgenössischen Kunst und machte diese zu seiner Berufung.

Seine Faszination gilt dem Porträt, der Darstellung des Gesichts als Spiegel der menschlichen Seele, deren Ausdrucksformen er als Künstler des Neoexpressionismus untersucht, um insbesondere deren Aspekte von individueller Schönheit zu ergründen und offen zu legen. Entsprechend finden sich in seinen Darstellungen Frakturen, Narben und weitere Zeugen der Vergänglichkeit, die im Kontrast zu der Ästhetik seiner Bilder für die ungeschönte und bisweilen brutale Wirklichkeit stehen – und somit den Charakter des Schönen betonen. Eine weitere Besonderheit seiner Malerei ist der verwendete Malgrund, für den er vorzugsweise Papier verwendet, welches anschließend auf eine Leinwand kaschiert wird und ihm so eine noch spontanere Herangehensweise an seine Arbeit ermöglicht.

Seine dem Neoexpressionismus verschriebenen Arbeiten werden derzeit regelmäßig in Frankreich, Polen und der Schweiz ausgestellt, einen guten Überblick der wichtigsten Ausstellungen liefert folgende Übersicht:

- 2013: COVART GALLERY Art Contemporain (Luxemburg)
- März 2014: „Autopsie des apparances“ (Autopsie der äußeren Erscheinung),
Galerie Au Carmin, Freiburg (Schweiz)
- Juni 2014: „Regards“ (Blicke), Galerie Schody, Warschau (Polen)
- September 2014: „Artistes du Monde“ (Künstler der Welt), Internationale Kunstausstellung.
Cannes (Frankreich)
- März 2015: „Art3f Metz“, vertreten durch die Galerie In3Art
- März 2015: „Regards“ (Blicke), Hotel Marriot, Casino, Warschau (Polen)
- April 2015: Galerie Au Carmin, Fribourg (Schweiz)
- Juli-August 2015: „C’est humain“ (Das ist menschlich), Angel Art Galerie, Carpentras
- November 2015: Art3f Mulhouse (Mülhausen, Frankreich), „C’est humain“ (Das ist menschlich), vertreten durch die Galerie „Le Cube“
- März 2016: Art3f Metz, „C’est humain“ (Das ist menschlich), vertreten durch die Galerie „Le Cube"
- April 2016: Art3f Lyon, „C’est humain“ (Das ist menschlich), vertreten durch die Galerie „Le Cube“
- Juni 2016: Vetreten durch die Galerie Baylère, Thionville (Frankreich)
- August-September 2016: Ehrengast beim Festival „Boucan des Arts“ in Lavaré, Sarthe (Frankreich)


Weiterführende Links zu "J.J. Piezanowski: "A la recherche", neoexpressionistisches Porträt, Original/Unikat (A)"
Zuletzt angesehen