Moderne Kunst, G. Hung: "EXPRESSIVE FERNE II" (ri)

Dieses Kunstwerk wurde bereits verkauft!
1.128,50 €

Preise inkl. gesetzlicher MwSt.** zzgl. Versandkosten

nicht verfügbar

Archiv-Nr.: SW10934

    Künstler:
    Gia Hung
    Farbkomposition:
    Mehrfarbig, Metallic
    Format:
    Einteilig
    Breite in cm:
    122
    Höhe in cm:
    62
    Technik:
    Acrylmischtechnik
    Entstehungsjahr:
    2015
    Material:
    Leinwand auf Holzkeilrahmen, inkl. Schattenfugenrahmen, Feinste Künstleracrylfarben
» Frage stellen

» Alle Werke von Gia Hung

Gia Hung gelingt es meisterhaft, moderne Kunst zu erschaffen, die durch Farbgewaltigkeit,... mehr
"Moderne Kunst, G. Hung: "EXPRESSIVE FERNE II" (ri)"

Gia Hung gelingt es meisterhaft, moderne Kunst zu erschaffen, die durch Farbgewaltigkeit, Ästhetik und eine intensive Wirkung besticht. Seine Spezialität ist avantgardistische Kunst in der Stilrichtung des Informel: Die Bilder bestechen durch eine relative Formlosigkeit, den Verzicht auf ein klares Sujet und wenden sich radikal gegen ästhetische Normen, was typisch für viele Formen aus dem Bereich moderne Kunst ist. „Expressive Ferne II“ des in Detmold lebenden Künstler ist Teil einer Serie, deren Einzelbilder sich in Farbgebung und Komposition nur minimal unterscheiden, aber gerade deshalb ganz unterschiedliche Wirkungen erzielen. Das mit Acrylmischtechniken hergestellte Bild kombiniert eine Vielzahl von Komplementärfarben in ganz unterschiedlichen Schattierungen. Hier wird moderne Kunst geboten, die mal scharf abgegrenzt, mal in Verläufen konzeptualisiert ist. Eine ausgefeilte Spachteltechnik und ein changieren zwischen flächigem und pastosem Farbauftrag lässt einen Eindruck relativer Ordnung in dem Chaos der Töne und Eindrücke entstehen. Das Auge ruht auf dem komplexen Werk und wird durch plötzlich auftretende Farbreflexe, die in einige Werken auch mit metallic Farben gemalt wurden, immer wieder heraus gefordert. Moderne Kunst wie diese eignet sich besonders, um Räume zu erhellen und Abwechslung in die Raumkomposition zu bringen. Das mit Rahmen etwa 122 x 62 cm große Werk ist auf einer Leinwand, die auf Holzrahmen gespannt wurde, gestaltet und wird mit dem abgebildeten, hochwertigen Schattenfugenrahmen geliefert, der dem Bild eine angenehme Struktur verleiht.

Weiterführende Links zu "Moderne Kunst, G. Hung: "EXPRESSIVE FERNE II" (ri)"

Hinweis zur Darstellung im Internet: die Fotografie der Kunstwerke wird in unserer Galerie unter optimalen Lichtverhältnissen vorgenommen, um möglichst realistische Abbildungen des jeweiligen Objektes zu gewährleisten. Bitte beachten Sie, dass es dennoch in Abhängigkeit vom darstellenden Monitor und dessen Einstellungen zu abweichenden Ergebnissen der Farbdarstellung kommen kann. Das Feedback unserer Kunden zeigt aber, dass die Werke in der Realität meist beeindruckender und nuancierter sind, als es digital darstellbar ist.


Noch nicht das richtige gefunden? Wöchentlich werden aktuelle Originale aus unseren Ateliers neu im Shop eingestellt - abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie werden als erste/-r darüber informiert!


Ihre Vorteile beim Einkauf in unserer Online-Galerie:

- Von deutschen und internationalen Künstlern geschaffene Originale sowie authentifizierte, limitierte Editionen.

- Besichtigung nach Absprache in unserer Galerie in Dresden möglich.

- hochwertige und langlebige Materialien

- Sicherer Versand oder Selbstabholung in der Galerie.

- Zertifizierung durch Trusted Shops, Einkauf bis zu 20 000 EUR absicherbar.

- Alle Informationen zu Qualität & Service finden Sie hier.
Ein Leben für die abstrakte Kunst   Der Künstler, der seine Werke mit Gia Hung, V.... mehr

"Gia Hung"

Abstrakter Künstler Gia HungEin Leben für die abstrakte Kunst

 

Der Künstler, der seine Werke mit Gia Hung, V. Dieu oder Kim signiert, lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Detmold/Nordrhein Westfalen. Doch seine künstlerische Ader entwickelte und förderte er bereits in seiner ursprünglichen Heimat Vietnam: Mit 18 Jahren arbeitete er schon erfolgreich als Porträtmaler, bevor er im Sommer des Jahres 1993 nach Deutschland übersiedelte, um mit der bereits hier lebenden Familie wieder vereint zu sein.

Ab 2005 begann er, sich dem autodidaktischen Studium der abstrakten Malerei zu widmen, welches der leidenschaftliche Kunstmaler sehr akribisch und intensiv bis heute verfolgt.
Als inspirierendes Vorbild nennt er dabei den international anerkannten Künstler Lam Triet, dessen abstrakte Kunst einen deutlichen Fußabdruck in der Arbeit Gia Hungs hinterlassen hat. Von Anfang an stand für ihn die Farbe als zentrales Ausdruckmittel im Fokus, die durch Spontanität und möglichst unvermischte Reinheit zugleich dynamisch, frisch und ausdrucksstark die Essenz seiner Werke ausmacht.
Die hierfür notwendigen Techniken erarbeitete er sich über einen langen Zeitraum und verfolgt deren Perfektionierung geradezu pedantisch – ohne dabei die Lust und die Freude am kreativen Prozess zu verlieren.

Leidenschaftlich und virtuos


„Ein Gemälde muss stimmen“ – das ist sein Leitsatz, der maßgeblich Anwendung auf jedes einzelne Werk findet, welches in seinem pragmatisch angelegten Atelier entsteht. Dafür setzt er unter anderem Techniken ein, die in ihrer handwerklichen Ausführung die meisterhafte Beherrschung durch den Künstler erfordern: Zum Teil müssen sie in sehr schnell ausgeführten Bewegungen unmittelbar zum Ergebnis führen, welches im Nachhinein nicht mehr korrigiert werden kann, andere wiederum bedürfen des gesteuerten Zufalls, der ebenfalls keine nachträgliche Änderung zulässt.

Auf diese Weise entstehen ausdruckstarke Farbkompositionen, welche auch das Produkt seiner biografisch bedingten Weltoffenheit sind. Die spontane und lustvolle Herangehensweise spiegelt sich in seinen Arbeiten derart stark wieder, dass man als Betrachter geradezu überwältigt ist von der Dynamik und dem Ausdruck, welche die Gemälde von Gia Hung ausstrahlen.

Er selbst sieht sich als Kunstschaffenden im Wortsinn: Er ist ein Macher, ein Atelierkünstler – als solcher scheut er die Öffentlichkeit und lehnt im Grundsatz das Zurschaustellen seiner Arbeit ab. Als Galerie freuen wir uns, dennoch zu ausgewählten Gelegenheiten Arbeiten von ihm nicht nur online, sondern auch im Rahmen von Ausstellungen zeigen zu dürfen.


Kurzvita:


2021 (geplant) – Hung vs. Dieu (Einzelausstellung), Galerie Abstrakte Momente

Seit 2017 - Gegenstandslosigkeit als primäres Sujet (Gruppenausstellung), TGR-Consult-V-Design

2014: „Alles im Fluss“ (Gruppenausstellung), Galerie Abstrakte Momente

2013 bis 2019 - Abstrakte Kunst im Wyndham (Gruppenausstellung)

2009 - Aufnahme in das Portfolio der Galerie EventART

1993 - Übersiedlung nach Deutschland


Weiterführende Links zu "Moderne Kunst, G. Hung: "EXPRESSIVE FERNE II" (ri)"
Zuletzt angesehen