Acrylmalerei abstrakt, ein Original von A.Garbe: "DIE EWIGE" (E)

3.500,00 €

Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage*

    Künstler:
    Andreas Garbe
    Farbkomposition:
    Blau
    Format:
    Einteilig
    Breite in cm:
    125
    Höhe in cm:
    85
    Technik:
    Acrylmischtechnik
    Entstehungsjahr:
    2013
    Material:
    Leinwand auf hochwertigem Galeriekeilrahmen (ca. 4 cm tief), Feinste Künstleracrylfarben
» Frage stellen
Acrylmalerei abstrakt: Einordnung des Werkes In vielen seiner Arbeiten beschäftigt sich der... mehr
"Acrylmalerei abstrakt, ein Original von A.Garbe: "DIE EWIGE" (E)"

Acrylmalerei abstrakt: Einordnung des Werkes

In vielen seiner Arbeiten beschäftigt sich der Künstler Andreas Garbe mit historischen Themen, die ihm kulturell, architektonisch oder gesellschaftlich relevant erscheinen. Acrylmalerei abstrakt ist für ihn dabei der Schlüssel zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit dem auf seinen Reisen Erlebten und gibt ihm die willkommene Gelegenheit, das Wissen zum jeweiligen Thema zu vertiefen. Aufgrund seiner südamerikanischen Wurzeln entdeckte er früh die Faszination für fremde und vergangene Kulturen, was thematisch in den letzten Jahren insbesondere die Mayakultur zum Protagonisten seiner meist monochromatisch angelegten Arbeiten werden ließ. Garbes  Acrylmalerei, abstrakt angelegt mit figurativen und gegenständlichen Elementen, behandelt darüber hinaus alles, was im Fokus seiner Faszination für die Hintergründe der Entstehung der heutigen Gesellschaft steht. Germanische Sagen, Mythen der Maya, kunsthistorische Schätze oder, wie bei dem hier vorgestellten Gemälde, geschichtsträchtige Orte: der Künstler gibt seiner Leidenschaft für die Spuren unserer Vergangenheit mit seiner Acrylmalerei abstrakt ein visuelles Medium, das den Betrachter oft vor Rätsel stellt, ihm Wissen abverlangt und dennoch - aufgrund der stilistischen Umsetzung - viel Raum für eigene Interpretationen, die weit über das eigentliche Thema hinaus gehen können, lässt. Als Freund eher subtiler Titel wählte er „Die Ewige“, ein zugleich geschichtsträchtiges als auch überaus zutreffendes Synonym für die Stadt Rom.

Acrylmalerei abstrakt: wichtige Elemente der Bildkomposition

Für die Darstellung der ewigen Stadt bediente sich der Künstler dreier Symbole, die für ihn die Quintessenz der beeindruckenden, seit  fast 3000 Jahren bestehenden, historisch so bedeutungsvollen Stadt darstellen: des Tibers, der kapitolinischen Wölfin und des Kolosseums.
Die für ihn typische Herangehensweise, Personen, Gebäude oder auch Gegenstände detailgetreu auszuarbeiten um sie anschließend unter zahlreichen Farbschichten nahezu wieder verschwinden zu lassen, wurde auch hier wieder praktiziert. Während man vom detailliert ausgearbeiteten, beleuchteten Kolosseum, im rechten unteren Viertel noch einige Details erkennen kann, ist die im ersten Arbeitsgang mittels expressiver Spachteltechnik formatfüllend angelegte Wölfin nur noch in ihren Umrissen zu erahnen. Der stilisiert umgesetzte Tiber wird hingegen nur von den Farbschichten an der ungefähren Stelle des Halses des mythischen Raubtieres bedeckt. Dies ist im Original gut zu erkennen, da der Fluss mit einer vielschichtigen Lasurtechnik erstellt wurde, was ihm im Gegensatz zu den anderen Farbschichten eine Transparenz mit großer Farbtiefe verleiht.

Technik & Materialien

Zur Anwendung kamen hochwertige Acrylfarben des Herstellers Talens, die sich durch eine sehr hohe und reine Pigmentierung auszeichnen. Außerdem kamen spezielle Acrylmalmittel bester Qualität zu Einsatz, um  insbesondere den in Lasurtechnik entstandenen Farbschichten eine erstklassige Farbbrillanz und hohe Lebensdauer zu verleihen.
Das Werk besteht aus zahlreichen Farbschichten, die mittels Spachtel- und Lasurtechnik sowie Acrylmalerei abstrakt angelegt wurden und der Oberfläche nicht nur eine reliefartige Oberfläche verleihen, sondern bei den transparenten Bildelementen auch für eine markante Tiefe sorgen. Komplettiert wird das sehr zeitaufwändig entstandene Acrylgemälde mit einem schwarzen Schattenfugenrahmen, welcher der fast monochrome Farbkompositionen zusätzlichen Kontrast verleiht.

"Andreas Garbe"

Andreas GarbeIn seinen Arbeiten setzt sich der Künstler insbesondere mit den Eindrücken seiner Reisen, die Ihn zusammen mit seiner Lebensgefährtin um die ganze Welt führen, auseinander. Schwerpunkte sind u.a. landschaftliche Abstraktionen,  untergegangene Kulturen sowie die Konfrontation mit den Konsequenzen menschlichen Handelns. Die Acrylfarbe dient ihm hierbei als Ausdrucksmittel, das sowohl ein- als auch dreidimensional die Visualisierung der verarbeiteten Themen ermöglicht.

 "Die überwiegend abstrakten Arbeiten des Dresdner Künstlers Andreas Garbe beeindrucken den Betrachter durch eine sichere Farbästhetik stilistische Eigenständigkeit und nicht zuletzt durch handwerkliches Können.In seinen meist monochromatisch angelegten Kompositionen verweben sich figurative und nonfigurative Elemente, weich und organisch wirkende Formen mit strengen Kuben zu einer harmonischen Einheit.Ob fesselnde Lebendigkeit, fast magische Ruhe oder erfrischende Leichtigkeit – Andreas Garbe beherrscht den Ausdruckswert der Farben, lässt sie kraftvoll aus ihrem tiefsten Inneren heraus leuchten und hat so die Antwort auf eine Frage gefunden, der sich der Maler von jeher stellen muss.

Aber Andres Garbe gehört auch zu denen, die auf der Suche sind, auf der Suche nach den Möglichkeiten der künstlerischen Umsetzung von Erlebtem und Erfahrenem. Seine Themen reichen von der Geschichte bis in die Gegenwart: So lässt er unter dem Eindruck seiner Reisen die Mythologien unterschiedlichster Kulturen lebendig werden, erzählt in seinen Arbeiten von beeindruckenden Naturerlebnissen oder reflektiert, last but not least, das Ewig-Zwischenmenschliche.

Ein anspruchsvoller Ansatz, der den intellektuellen ebenso wie den sensiblen Betrachter fordert und dem Andreas Garbe selbst mit großer Ernsthaftigkeit gegenüber steht“ Petra Klein, September 2009

Kurzvita:

Jahrgang 1975

Seit 2002: Autodidaktisches Studium der Malerei, Schwerpunkt abstrakte Acrylmalerei

2003: Gründung der Künstlergruppe Event Horizon

2005: Eröffnung der Galerie Abstrakte Momente in Dresden

2004 – 2008: zahlreiche Reisen, u.a.:

   - 2005: Chinareise: asiatische Kultur, Architektur und Mentalität

   - 2007: Australienreise, Westküste: Landschafts-/Naturimpressionen; Erste Eindrücke Kunst, Kultur und Mythen der Aborigines, Erlernen des  Didgeridoospielens

   - 2008: Mexico, Rundreise Yucatan: Architektur, Geschichte und Mythen der Maya

2009: Geburt der Töchter Lilith und Sienna

2010 - 2012: Zahlreiche Kurzreisen, Landschaftsimpressionen und Studium verschiedener vorzeitlicher MittelmeerKulturen (u.a. Talaiot, Nuraghen, Torreaner)

seit 2013: weitere die Arbeit beeinflussende Reisen, u.a. Korsika, Marrakesch, Saloniki, Cuba

2014: Westküste & Rotes Zentrum Australien, Landschaftsimpressionen & weitere Studien Kunst und Mythen der Aborigines

 

Ausstellungen (Auszug)

 - Seit 2005: regelmäßige Teilnahme an Gruppenausstellungen

- Dezember 2007: Einzelausstellung „Malerische Symbolik“

- Juli 2008: Kunst am Bau, Gemeinschaftsprojekt mit Jörg Haubner in der Dresdner Neustadt

- Seit August 2008: Dauerausstellung im Ramada Hotel Dresden

- 2009 bis 2013: Dauerausstellung bei Dresden Elektronik „Abstrakte Variationen“

- Dezember 2009: Einzelausstellung "Struktur & Fläche", IFW Dresden

- Juni 2010: Einzelausstellung "Relikte", Galerie Abstrakte Momente

- Einzelausstellung "Köpfe, Visionen, Erinnerungen“, Ramada Hotel Dresden

- Juni 2011: Einzelausstellung "Grün!", Galerie Abstrakte Momente

- September 2013: Einzelausstellung "Nah & Fern", Galerie Abstrakte Momente

- seit 2014: Dauerausstellung "Werksschau T. Stephan & A. Garbe", Gabriel GmbH Basel/Schweiz

- März 2015: Doppelausstellung mit T. Stephan "10 Jahre, 2 Wege", Galerie Abstrakte Momente

 


Weiterführende Links zu "Acrylmalerei abstrakt, ein Original von A.Garbe: "DIE EWIGE" (E)"

Hinweis zur Darstellung im Internet: die Fotografie der Kunstwerke wird in unserer Galerie unter optimalen Lichtverhältnissen vorgenommen, um möglichst realistische Abbildungen des jeweiligen Objektes zu gewährleisten. Bitte beachten Sie, dass es dennoch in Abhängigkeit vom darstellenden Monitor und dessen Einstellungen zu abweichenden Ergebnissen der Farbdarstellung kommen kann. Das Feedback unserer Kunden zeigt aber, dass die Werke in der Realität meist beeindruckender und nuancierter sind, als es digital darstellbar ist.


Noch nicht das richtige gefunden? Wöchentlich werden aktuelle Originale aus unseren Ateliers neu im Shop eingestellt - abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie werden als erste/-r darüber informiert!


Ihre Vorteile beim Einkauf in unserer Online-Galerie:

- Alle Arbeiten sind von den Künstlern geschaffene und signierte Originale.

- Besichtigung nach Absprache in unserer Galerie in Dresden möglich.

- Die Lieferung erfolgt aufhängefertig.

- hochwertige und langlebige Materialien

- Sicherer Versand oder Selbstabholung in der Galerie.

- Alle Informationen zu Qualität & Service finden Sie hier.
Zuletzt angesehen