Skulptur, Andy Larrett: "Das Mutterlied"

389,00 €

Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage*

    Künstler:
    Andy Larrett
    Tiefe:
    ca. 11,0 cm
    Aufstellort:
    innen
    Breite in cm:
    12
    Höhe in cm:
    24
    Technik:
    Bildhauerei
    Entstehungsjahr:
    2015
    Material:
    Basalt, Sockel aus Lindenholz
» Frage stellen
Die bei EventART angebotenen Skulpturen wurden direkt aus den Ateliers des jeweiligen Künstlers... mehr
"Skulptur, Andy Larrett: "Das Mutterlied""

Die bei EventART angebotenen Skulpturen wurden direkt aus den Ateliers des jeweiligen Künstlers eingeliefert. Jedes Kunstwerk ist ein signiertes Original, dass vom Künstler selbst entworfen und unter Verwendung der angegebenen Materialien erschaffen wurde. Hauptsächlich kommen Holz und Naturstein zur Verwendung, nähere Informationen können Sie den Materialangaben rechts neben den fotografischen Abbildungen entnehmen. Auch die Künstlerbeschreibung, die unter anderem auf die Arbeitsweise des Autoren eingeht, ist hinsichtlich der Qualität und Authentizität der Exponate aufschlussreich.

Die meisten Plastiken sind für die Aufstellung in geschlossenen Räumen konzipiert, sofern der Außenbereich ebenfalls infrage kommt oder explizit vorgesehen ist, wird dies im Angebot aufgeführt. Im Zweifelfall kontaktieren Sie uns bitte um weitere Details zum Objekt zu erfahren.

Die Fotografie der Skulpturen wird unter optimalen Lichtverhältnissen vorgenommen, um möglichst realistische Abbildungen des jeweiligen Objektes zu gewährleisten. Bitte beachten Sie, dass es dennoch in Abhängigkeit vom darstellenden Monitor und dessen Einstellungen zu abweichenden Ergebnissen der Farbdarstellung kommen kann. Das Feedback unserer Kunden zeigt aber, dass die Werke in der Realität meist beeindruckender und nuancierter sind, als es digital darstellbar ist.

"Andy Larrett"

Der Kuenstler A. Larrett

Der 1987 in Saratov/Russland geborene Andy Larret stammt aus einer Malerfamilie, so dass es wenig verwundert, dass er seine Ausbildung bereits in frühen Jahren an einer Kunstschule für talentierte Kinder begann. Da er, wie er selbst von sich sagt, tatsächlich von Kindheit an seine Berufung in der Kunst gesehen hat, war das anschließende Studium für Grafik und Malerei in Sankt Petersburg für ihn nur eine weitere Selbstverständlichkeit auf dem Weg zu seinem Ziel, von der Kunst leben zu können. Die dort genossene klassischen Ausbildung mit Schwerpunkt auf Naturstudien war die Grundlage für seine heutige Arbeit und ermöglichte es ihm, seinen einzigartigen auf Improvisation beruhenden Stil zu entwickeln.

2009 übersiedelte der Künstler mit seiner Familie nach Deutschland, wo er seinen Fokus auf Landschaftsmalerei noch einmal verstärkte. Die von einigen zeitgenössischen Künstlern wieder entdeckte Pleinairmalerei (das Malen im Freien) ist dabei ein wichtiger Bestandteil seines Schaffens. So entstanden viele seiner Arbeiten an öffentlichen Orten Berlins und Dresdens, außerdem fasziniert ihn die Ostsee mit ihren Küsten und Inseln, die er regelmäßig bereist und seine Impressionen gleich vor Ort auf Leinwand überträgt.

Oft malt er in Serien, die sich thematisch mit einem bestimmten Landschaftsaspekt oder Eindrücken im urbanen Umfeld beschäftigen. Seine Herangehensweise ist kraftvoll, in seiner Malerei blüht die Natur in prächtigen Farben, die pastos aufgetragen und mit Spachtelmassen durchzogen den Oberflächen seiner Bilder eine reliefartige Struktur verleihen.

Er beherrscht aber auch die stillen Töne, feinste Lasurschichten und dezent eingesetzte Farben verraten ein beeindruckendes Gespür für die Umsetzung auch weniger plakativer Sujets. Überhaupt ist Andy Larret in seinem Schaffen unglaublich vielfältig: altmeisterliche Ölmalerei setzt er, wie in seinen fotorealistischen Stadtimpressionen (seine Serie „Cityszenen“) ebenso virtuos ein wie filigrane Zeichnungen und Grafiken.

In seiner Malerei bezieht sich Larret insbesondere auf impressionistische Künstler wie Claude Monet, Paul Cézanne, Vincent van Gogh, Pierre Bonnard, Max Liebermann und Lovis Corinth. Der großen kunsthistorischen Tradition, welcher er sich damit stellt, ist er sich respektvoll bewusst, was die erstaunliche Leichtigkeit und Spontaneität bei seiner Malerei jedoch nicht ansatzweise beeinflusst.

 


Weiterführende Links zu "Skulptur, Andy Larrett: "Das Mutterlied""

Hinweis zur Darstellung im Internet: die Fotografie der Kunstwerke wird in unserer Galerie unter optimalen Lichtverhältnissen vorgenommen, um möglichst realistische Abbildungen des jeweiligen Objektes zu gewährleisten. Bitte beachten Sie, dass es dennoch in Abhängigkeit vom darstellenden Monitor und dessen Einstellungen zu abweichenden Ergebnissen der Farbdarstellung kommen kann. Das Feedback unserer Kunden zeigt aber, dass die Werke in der Realität meist beeindruckender und nuancierter sind, als es digital darstellbar ist.


Noch nicht das richtige gefunden? Wöchentlich werden aktuelle Originale aus unseren Ateliers neu im Shop eingestellt - abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie werden als erste/-r darüber informiert!


Ihre Vorteile beim Einkauf in unserer Online-Galerie:

- Alle Arbeiten sind von den Künstlern geschaffene und signierte Originale.

- Besichtigung nach Absprache in unserer Galerie in Dresden möglich.

- Die Lieferung erfolgt aufhängefertig.

- hochwertige und langlebige Materialien

- Sicherer Versand oder Selbstabholung in der Galerie.

- Alle Informationen zu Qualität & Service finden Sie hier.
Zuletzt angesehen